Winterkonzerte 2017
2 Auftritte Schottensaal; Kirche am Gaußplatz
Der erste Schrei eines Neugeborenen verändert die Welt!
Ein Erlöser ist geboren und seit Jahrtausenden versuchen die Menschen, dieses unbegreifliche Geschehen in Worte zu fassen, zu besprechen, zu beschreiben UND: zu besingen!

Wir hatten z.B. aus dem 16. Jahrhundert "Alma redemptoris mater" (Giovanni Pierluigi da Palestrina) und "Hodie Christus natus est" (Jan Pieterszoon Sweelinck) zu diesem Thema gewählt.

Eine Choralmotette wie "Lobe den Herren" und geistliche Choräle wie das "Adventslied" durften in der Aufführung ebenfalls nicht fehlen.

Zu den moderneren Werken zählten "Bogoroditse Devo" (Sergej Rachmaninoff), "O Radiant Dawn" (James MacMillan), "Christus natus est" (Damijan Mocnik) und "O Magnum Mysterium" (Richard Burchard).

Wie es zu Weihnachten atmosphärisch zugeht, besangen wir in den Stücken "Die Nacht wird licht" (Hugo Distler), "In the bleak midwinter" (Harold Darke) und "Stillste Zeit im Jahr" (Hans Schröck).

Abgerundet hatten wir unseren Abend mit dem Schlaflied "Dormi, dormi, bel bambin", dem finnischen "Jouluna" und einem fetzigen "Candombe del seis de Enero" (Yabor-Abel Montenegro) aus Uruguay.

Zum Ausklang luden die AkteurInnen traditionell wieder zu Speis und Trank in gemütlicher Atmosphäre.
Flyer Winterkonzerte 2017

Bilder anschauen
nach oben  
Musik hören
chorus delicti wien "Kommet zuhauf"
• "Tatort"-Signation
• Zigeunerleben
• Ohne Krimi geht die Mimi
• Quand mon mary
• Pink Panther
• Crimson River
• Muerte del Angel
• Mac Gyver
• Kriminal Tango
• I shot the sheriff
nach oben